© OASE AlpinCenter

Bergwanderwoche im Herzen des Naturpark Nagelfluhkette mit Qi Gong


Besondere Bewegungen an besonderen Orten – Stete Bewegung im Körper – aktives Loslassen


Am Morgen starten Sie mit Gleichgesinnten auf Tour - der Abend gehört Ihnen allein! Sie möchten untertags mit einer Gruppe in den geliebten Bergen sein, Ihre Übernachtung aber selbst organisieren? Dann sind Sie bei dieser Tourenwoche genau richtig!

Bergwandern und Qi Gong – diese ideale Kombination verbindet zwei gesundheitsfördernde Bewegungsformen in grandioser Natur.
Machen Sie bei dieser Standortwoche im Herzen des Naturparks Nagelfluh Ihre ersten Erfahrungen aus den Lehren des Qi Gongs im beeindruckenden Kraftumfeld der Berge.
Morgens und abends, aber auch im Laufe des Tages vermittelt Ihnen unser Bergführer und Qi Gong Lehrer Armin Schaupp (www.calligraphyflow.com) durch einfache, leicht verständliche Übungen die Grundzüge des Energieflusses. Das Gelernte können Sie nach dieser Woche ganz leicht in Ihren Alltag zu Hause einfließen lassen.
Genießen Sie während den Übungen einen umwerfenden Blick in die Natur, spüren Sie die besondere Energie der Berge und erfahren Sie die Natürlichkeit der Bewegung an besonderen Orten. Nehmen Sie sich auf Tour ganzheitlich wahr – vereinen Sie die stete Bewegung im Körper, das Loslassen im Geist mit dem Aufblühen der Seele.Aktivieren Sie in dieser Woche Ihre Selbstheilungskräfte und starten Sie Ihre Entspannung – tun Sie sich etwas Gutes.
Unsere Bergführer haben für Sie einige der schönsten Bergtouren im Herzen des Naturparks Nagelfluhkette herausgesucht und präsentieren Ihnen die Geheimtipps einheimischer Bergsteiger.
Balderschwang ist die höchstgelegene Gemeinde Deutschlands und liegt mit seiner gesamten Gemeindefläche mitten im Naturpark Nagelfluhkette. Das ist mit über 40.000 Hektar ein Großschutzgebiet zwischen Allgäu und Bregenzerwald - der erste grenzüberschreitende Naturpark Deutschlands: naturnahe Lebensräume, bewegende Natur und traditionelle Alpwirtschaft bilden hier eine Einheit.
Das sonnige Hochtal, direkt an der Grenze zum Bregenzerwald in Vorarlberg, bietet den Einblick in ursprüngliche Lebensformen und eine unglaubliche Vielfalt an alpiner Blumenpracht begeistert den ganzen Bergsommer hindurch.
Balderschwang bietet alles - gemütliche Gasthäuser, komfortable Ferienwohnungen, gehobene Hotels oder einen praktischen Campingplatz
Umweltfreundlich und nachhaltig können die Ausgangspunkte der Touren mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden, alternativ bilden wir Fahrgemeinschaften.

Konditionelle Voraussetzungen:
Mittel: Bis zu 1200 HM im Auf - und Abstieg oder Tagesetappen bis zu 9 Std. reine Gehzeit.
Gehintervalle von 2 Std. ohne Pause.

Technische Voraussetzungen:
Leicht: Trittsicherheit ist erforderlich. Bergerfahrung ist von Vorteil.




Tagesablauf

  • 1. Tag
  • 2. Tag
  • 3. Tag
  • 4. Tag
  • 5. Tag

1. Tag

Scheuenwasserfall (1.270 m)
Zum Einlaufen und auch zum Test unserer Wanderausrüstung starten wir mit einer Talwanderung entlang der Bolgenach, einem weitgehend unverbauten, wilden Gebirgsfluss bis zur Scheuenalp. Von dort, am Ende des Balderschwanger Talbodens beginnt die Runde vorbei am Scheuen-Wasserfall. Mäßig ansteigend wandern wir über saftige Viehweiden und durch schattige Bergwälder. Zurück an der Scheuenalp erwartet uns eine deftige Brotzeit. Gestärkt führt der Weg durch das Schwabenhof-Hochmoor und entlang der Bolgenach zurück zum Ausgangspunkt. Die nahe dem Weg gelegene Lenzenalp lockt dabei mit kühlen Getränken zum Verweilen an.
Rückkehr ca. 15.00 Uhr. Getränke und Verpflegung sind für den Tag mitzunehmen. Hütteneinkehr ist möglich.


Gehzeit ca. 4,5 Stunden, Aufstieg 450 m, Abstieg 450 m, Länge ca. 16,5 km
Wegekategorie (Details anzeigen):

Termin Buchen

645,00 €

Jetzt buchen

Details zur Tour

Technik: Kondition:

Leicht   

Auf- und Abstiege bis zu 600 hm,
Tagesetappen bis zu 5 h reine Gehzeit
Gehintervalle von 1 h ohne Pause

Mittel   

Auf- und Abstiege bis zu 1.200 hm,
Tagesetappen bis zu 7 h reine Gehzeit
Gehintervalle von 2,5 h ohne Pause

Schwer   

Auf- und Abstiege bis zu 1.600 hm und mehr,
Tagesetappen bis zu 9 h reine Gehzeit
Gehintervalle von 3,5 h ohne Pause

Welche Bergwanderung ist für Sie geeignet? Machen Sie den Test.       Info herunterladen & drucken

Dauer: 5 Tage, Mo-Fr

Leistungen:

Bergführer für die Tagestouren
Die Busfahrten sind mit der Gästekarte kostenfrei
täglich ca. 2 Stunde Qi Gong (dem Tagesablauf angepasst)

Die Tagesziele werden je nach Wetter und den Verhältnissen ausgesucht und können vom geplanten Programm abweichen.

Zusatzkosten:

Nach persönlichem Bedarf ca. € 15.- pro Tag für Getränke und Rucksackproviant, etc.

Teilnehmer: Kleingruppe ab 4 Personen

Region: Balderschwang, Allgäuer Alpen (Deutschland) und Bregenzerwald (Österreich)

Ausführliche Infos im PDF-Format anzeigen:
(5 Bytes)

Partner

Damit Ihre Tour zum vollen Erfolg wird, empfehlen wir Ihnen
→ Ausrüstung und Produkte unserer Partner.

Zum Siplinger Wasserfall Siplinger Siplingerkopf Siplinger Schwabenhofmoor Qi Gong Scheuenwasserfall Rinder am Riedbergerhorn Am Piesenkopf Piesenkopf Moor Die Piesenalpe Naturparktafel Nagelfluhkette Qi Gong mit Armin Nagelfluh Hochschelpengipfel Gratwanderung Siplinger Gelbhansekopf Burglhütte Ausblick vom Hochschelpen Am Siplinger Am Piesenkopf AlpeStillberg Alpe Wilhelmine Alpe Spicherhalde Qi Gong mit Armin

Weitere Wanderungen

Tierser Alpl im Rosengarten

Traumtouren im Rosengarten

Standortwoche auf der komfortablen Tierser Alpl Hütte zwischen Schlern und Vajolettürmen

Technik:
Kondition:
1095,00 €
für 6 Tage
Auffahrt im Lochbachtal

NEU: Bergwanderwoche rund um Oberstdorf - Hike & E-Bike

Die schönsten alpinen Bergwanderungen - mit dem E-Bike kombiniert - individuell übernachten

Technik:
Kondition:
545,00 €
für 5 Tage
Wandern im Ötztal

Wanderwoche im Ötztal mit Hotelstützpunkt

Tageswanderungen mit leichtem Rucksack in den Ötztaler Alpen

Technik:
Kondition:
ab 770,00 €
für 8 Tage

   Schwierigkeitsbewertung

Es ist sehr schwer eine pauschale Einteilung der Touren und Kurse vorzunehmen, da dies immer auf subjektivem Empfinden basiert. Um jedoch Anhaltspunkte zu geben, haben wir für jede Tour eine von fünf Schwiereigkeitsgraden zugeordnet. Gerne stehen wir Ihnen bei weiteren Fragen zur Verfügung.

   Sommer-Touren:

leicht - für sportliche Anfänger
mittel - Voraussetzung: Bergerfahrung von Vorteil, durchschnittliche Kondition, Trittsicherheit.
anspruchsvoll - Voraussetzungen: Bergerfahrung. gute Kondition, Schwindelfreiheit und Trittsicherheit. Für Gletscherbegehungen ist keine Erfahrung notwendig. Für Klettersteig-neulinge geeignet.
sehr anspruchsvoll - Voraussetzungen: Bergerfahrung, sehr gute Kondition, Schwindel-freiheit und Trittsicherheit, Umgang mit Steigeisen und Pickel. Leichte Kletterstellen sind möglich.
schwer - Voraussetzungen: Erfahrung im Hochgebirge, ausgezeichnete Kondition, Schwindelfreiheit, Trittsicherheit, gute Steigeisentechnik, Schwierige Kletterstellen sind möglich.
 

   Winter-Touren:

leicht - für sportliche Anfänger geeignet. Voraussetzung: Parallelschwung auf der Piste.
mittel - Voraussetzungen: Parallelschwung auf der Piste, Aufstieg bis 800 Hm.
anspruchsvoll - Voraussetzugen: Skitourenerfahrung, Abfahrtstechniken in allen Schneearten, Aufstieg bis 1.200 Hm.
sehr anspruchsvoll - Voraussetzungen: Skitourenerfahrung, gute Kondition, Abfahrtstechniken in allen Schneearten, Aufstieg bis 1.500 Hm
schwer - Voraussetzungen: Skitourenerfahrung im Hochgebirge, ausgezeichnete Kondition, sichere Abfahrtstechnik in allen Schneearten und Steilheiten, Umgang mit Pickel und Steigeisen, Aufstieg bis 2.000 Hm.

Jede Tagesetappe ist in 6 Abschnitte eingeteilt. Wir verwenden die Schwierigkeitsbewertung von Wanderwegen des Deutschen Alpenvereins.

    Einfache Bergwege

Einfache Bergwege sind überwiegend schmal, können steil angelegt sein und weisen keine absturzgefährlichen Passagen auf.

Einfache Bergwege Einfache Bergwege

    Mittelschwere Bergwege

Mittelschwere Bergwege sind überwiegend schmal, oft steil angelegt und können absturzgefährliche Passagen aufweisen. Es können zudem kurze versicherte Gehpassagen (z.B. Drahtseil) vorkommen.

Mittelschwere Bergwege Mittelschwere Bergwege

    Schwere Bergwege

Schwere Bergwege sind schmal, oft steil angelegt und ab- sturzgefährlich. Es kommen gehäuft versicherte Gehpassagen und/oder einfache Kletterstellen vor, die den Gebrauch der Hände erfordern. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich.

Schwere Bergwege Schwere Bergwege

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unserer Klassifizierung eine Hilfe zur Selbsteinschätzung geben können. Nicht berücksichtigen können wir äußere Faktoren wie das Wetter (Wettersturz, Hitze, Regen, Schnee, Sturm, Gewitter, etc.) oder unvorhersehbare Gefahren (Stein- oder Eisschlag, Überflutung, Lawinen, etc.). Absolute Sicherheit gibt es im alpinen Gelände nicht und gerade diese äußeren Faktoren können den Schwierigkeitsgrad einer Tour stark verändern. Die hier aufgeführte Schwierigkeitsbewertung gilt deshalb für trockene, sommerliche Witterungsbedingungen. Auch Schwindel- freiheit und/oder Probleme mit großer Höhe sind individuell zu berücksichtigen. Durch unsere Einteilung in 6 Abschnitte können Sie sehen, wann sich die Schwierigkeit im Verlauf der Tour ändert.
Schwierigkeitsbewertung herunterladen & drucken

Jede Tagesetappe ist in 6 Abschnitte eingeteilt.

    Leichte Hochtour

Begehen von flachen Gletschern, Schnee- und Geröllfeldern sowie Fels- und Blockgelände (Neigung bis ca. 30°), angeseilt am langen Seil wegen Spaltensturzgefahr. Hochtourenerfahrung ist nicht erforderlich. Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und leichtes Alpinklettern im I. Schwierigkeitsgrad sind von Vorteil.

Einfache Hochtour Einfache Hochtour

    Mittelschwere Hochtour

Begehen von flachen Gletschern, Schnee- und Geröllfeldern sowie Fels- und Blockgelände (Neigung bis ca. 40°), angeseilt am langen oder kurzen Seil wegen Spaltensturz- und Absturzgefahr. Hochtourenerfahrung ist von Vorteil. Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und Alpinklettern im II. Schwierigkeitsgrad sind Voraussetzung.

Mittelschwere Hochtour Mittelschwere Hochtour

    Schwere Hochtour

Begehen von flachen Gletschern, Schnee- und Geröllfeldern sowie Fels- und Blockgelände (Neigung über 40°), angeseilt am langen oder kurzen Seil wegen Spaltensturz- und Absturzgefahr. Hochtourenerfahrung sowie Kenntnis und Anwendung von Frontalzackentechnik und Sicherungstechnik sind ebenso Voraussetzung wie Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und Alpinklettern im III. Schwierigkeitsgrad.

Schwere Hochtour Schwere Hochtour
×
Wir verwenden Cookies
Wir und unsere Partner verwenden Cookies und vergleichbare Technologien, um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern. Dabei können personenbezogene Daten wie Browserinformationen erfasst und analysiert werden. Durch Klicken auf „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung zu. Durch Klicken auf „Einstellungen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen für die Zukunft widerrufen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen  ·  Datenschutzerklärung  ·  Impressum
zurück
Cookie-Einstellungen
Cookies die für den Betrieb der Webseite unbedingt notwendig sind. weitere Details
Website
Verwendungszweck:

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Das Cookie »TraminoCartSession« dient zur Speicherung des Warenkorbs und der Gefällt-mir Angaben auf dieser Website. Das Cookie »TraminoSession« dient zur Speicherung einer Usersitzung, falls eine vorhanden ist. Das Cookie »Consent« dient zur Speicherung Ihrer Entscheidung hinsichtlich der Verwendung der Cookies. Diese Cookies werden von OASE AlpinCenter auf Basis des eingestezten Redaktionssystems angeboten. Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Cookies die wir benötigen um den Aufenthalt auf unserer Seite noch besser zugestalten. weitere Details
Google Analytics
Verwendungszweck:

Cookies von Google für die Generierung statischer Daten zur Analyse des Website-Verhaltens.

Anbieter: Google LLC (Vereinigte Staaten von Amerika)

Verwendete Technologien: Cookies

verwendete Cookies: ga, _gat, gid, _ga, _gat, _gid,

Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 730 Tage gespeichert.

Datenschutzhinweise: https://policies.google.com/privacy?fg=1

Externe Videodienste
Verwendungszweck:

Cookies die benötigt werden um YouTube Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Google LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 179 Tage gespeichert.
Datenschutzerklärung: https://policies.google.com/privacy?hl=de&gl=de

Cookies die benötigt werden um Vimeo Videos auf der Webseite zu integrieren und vom Benutzer abgespielt werden können.
Anbieter: Vimeo LLC
Verwendte Technologien: Cookies
Ablaufzeit: Die Cookies werden bis zu 1 Jahr gespeichert.

Datenschutzerklärung: https://vimeo.com/privacy